Ufla

In unserem diesjährigen Auffahrtslager durften wir wieder drei Tage voller Spiel und Spass erleben. Am Donnerstagmorgen starteten wir mit der Gepäckabgabe und einem gemeinsamen Einstieg gemeinsam mit den Eltern. Nachdem sich alle bereit gemacht haben und sich von ihren Eltern verabschiedet haben ging es auch schon los zum Lagerplatz. Für den ersten Teil der Strecke stiegen wir in den Zug. Ab Bronschofen AMP ging die Wanderung bis zum Lagerplatz los. Am Platz angekommen gab es zuerst unseren mitgebrachten Lunch als Stärkung. Danach ging es ans Zelt aufbauen.
Nach dem Nachtessen versuchten wir unser Glück am Casinoabend möglichst viel Geld zu erspielen. Leider hatten wir einen ungebetenen Gast. Ein Römer hat uns an einem Posten herausgefordert, verschiedene Wetten anzutreten. Die Situation eskalierte als ein Leiter sich mit ihm anlegte und die Wette auch gewonnen hat. Der Römer stahl das ganze Geld und verschwand. Wir haben ihn danach das ganze restliche Lager nicht mehr gesehen.

Am Nächsten Morgen bestritten wir mehrere Posten zum Thema Pioniertechnik, wie zum Beispiel ein Feuer machen oder ein Kroki zu lesen. Danach gab es auch schon Mittagessen. Den Nachmittag verbrachten wir im Walt mit einem tollen und spannenden Bändelikampf. Und schon bald war es Zeit fürs Nachtessen. Den Abend haben wir mit Lagerfeuer und Gesang ausklingen lassen.

Am Samstag war es für uns auch schon wieder Zeit, alles aufzuräumen und die Zelte abzubrechen und zu putzen. Nach einem stärkenden Mittagessen ging es auch schon wieder zurück. Im Pfarreiheim gab es dann noch einen gemeinsamen Ausstieg, bevor wir wieder alle nach Hause gingen.